Selbst­or­ga­ni­sier­ter Lese­kreis im Sommersemester

Die Fach­schaft wird im Som­mer­se­mes­ter einen Lese­kreis zu dem bekann­ten Werk der Kri­ti­schen Theo­rie, der Dia­lek­tik der Auf­klä­rung, orga­ni­sie­ren:

Was wir uns vor­ge­setzt hat­ten, war tat­säch­lich nicht weni­ger als die Erkennt­nis, warum die Mensch­heit, anstatt in einen wahr­haft mensch­li­chen Zustand ein­zu­tre­ten, in eine neue Art von Bar­ba­rei ver­sinkt.“ (Horkheimer/Adorno 1944)
Der ›Dia­lek­tik der Auf­klä­rung‹, dem wohl bekann­tes­ten Werk der Kri­ti­schen Theo­rie, wol­len wir uns in stu­den­ti­scher Selbst­or­ga­ni­sa­tion wid­men. Die Kri­ti­sche Theo­rie wurde bedau­er­li­cher­weise in den letz­ten Jah­ren zuneh­mend aus dem uni­ver­si­tä­ren Regel­be­trieb zurück­ge­drängt. Der Lese­kreis soll auch ein Ver­such sein Gedan­ken der Kri­ti­schen Theo­rie auf ihre Aktua­li­tät zu prü­fen und ihre wis­sen­schaft­li­che Bedeu­tung zu erhal­ten. Gemein­sam wol­len wir uns die­ses Werk erschlie­ßen und durch wöchent­li­che Dis­kus­sion gegen­sei­tig dabei unter­stüt­zen.

Dabei steht nicht weni­ger zur Debatte als das Ganze. Die Grund­frage des Wer­kes von Adorno und Hork­hei­mer ist die Hin­ter­fra­gung der west­li­chen Tra­di­tion der Auf­klä­rung und wie sie sich selbst in ihr Gegen­teil ver­keh­ren konnte — statt mensch­li­che Frei­heit zu gene­rie­ren ver­kehrte sie sich in Europa in ihr men­schen­ver­ach­ten­des Gegen­teil. Sie kom­men zu dem Schluss dass die Auf­klä­rung selbst in sich bereits den Keim des Rück­schrit­tes trägt. Statt auf­ge­klärt sich sei­nes eige­nen Ver­stan­des zu bedie­nen wur­den „natio­na­lis­ti­sche, heid­ni­sche und sons­tige moderne Mytho­lo­gien“ (Horkheimer/Adorno 1944) zur Ver­lo­ckung und Realität.

Für die Teil­nahme ist die Anschaf­fung des Buches erfor­der­lich: Max Hork­hei­mer; Theo­dor W. Adorno: Dia­lek­tik der Auf­klä­rung. Phi­lo­so­phi­sche Frag­mente. Fischer, Frank­furt a.M., 1988 (Neu­preis: 9,95 €). Die Anschaf­fungs­kos­ten für das Buch wer­den zumin­dest antei­lig vom Insti­tut gedeckt wer­den, die­ses wurde vom Vor­stand ein­stim­mig bestä­tigt.
Ter­min: Don­ners­tags, 16 Uhr c.t.
Ort: Raum A416, Im Moore 21 — Vor­der­haus (Gebäude 1146)

Link zur Stud.IP-Veranstaltung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *