Solidarität mit dem Institut für vergleichende Irrelevanz!

Die Basisdemokratische Fachschaft Sozialwissenschaften der Leibniz Universität Hannover solidarisiert sich mit dem akut von Räumung bedrohten Institut für vergleichende Irrelevanz (IvI).

Universitäten dürfen nicht nur Ausbildungsstätten sein, ebensowenig wie sie der kapitalistischen Verwertungslogik ohne Kritik Vorschub leisten sollten. In einer Zeit in der kritisches Denken an Universitäten zunehmend marginalisiert wird und stattdessen die Studierenden vor allem auf mögliche Arbeitsmärkte vorbereitet werden, bietet das IvI seit 2003 einen positiven Gegenpol.
Seit der, bis vor kurzem geduldeten, Besetzung eines leerstehenden Gebäudes der Goethe-Universität, Frankfurt am Main, schafft das IvI bis heute Raum und Möglichkeit sich abseits des regulären Universitätsbetriebes kritisches und aus dem Lehrangebot gefallenes Wissen und Denken zu erhalten, aber auch soziales Zusammenleben an der Uni wie Konzerte.
Die Basisdemokratische Fachschaft Sozialwissenschaften der Leibniz Universität Hannover begrüßt diese, oftmals schwierigen, Bemühungen und gratuliert zugleich zu der bisher erfolgreichen Arbeit.
Die mögliche Räumung betrachten wir als Skandal! Wir begreifen die Universität eben nicht nur als Ausbildungsstätte, sondern auch als Raum der Kritik der bestehenden Verhältnisse, welche Emanzipation und Fortschritt erst ermöglicht. Wenn Universitäten uns diese Möglichkeit vorenthalten sehen wir uns gezwungen, uns geeignete Räume für diesen Zweck selbst zu schaffen. Nur selbstverwaltete Räume bieten die Möglichkeit Alternativen zum Bestehenden zu entwickeln und zu durchdenken.

IvI bleibt!
Selbstverwaltete Räume erhalten!

Unterstützt das IvI durch Unterschreiben dieser Petition!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.