Unbekannt Verzogen – Veranstaltungsreihe zum Semesterbeginn 2011

Auch in diesem Jahr hat der AStA der Uni Hannover in Kooperation mit zahlreichen anderen Gruppen wieder eine Veranstaltungsreihe organisiert, die sie auch und im besonderen an die neu an die Uni kommenden Erstsemester_innen richtet. So wird euch in zwei Veranstaltungen dargelegt, warum Burschis jetzt doch eher uncool sind und in mehreren Veranstaltungen wird sich kritisch mit Bildung im Kapitalismus auseinandergesetzt. Zudem wurde eine Broschüre erstellt, in welcher sich nicht-parteigebundene linke Gruppen und kritische Initiativen vorstellen. Insgesamt gibt es 17 Veranstaltungen, welche wir euch im folgenden zeigen wollen. Alle Veranstaltungen und alle Ankündigungstexte findet ihr im eigens zu Veranstaltungsreihe eingerichteten Blog.


Männer mit Charisma?

Ursachen und Strategien rechtspopulistischer Parteien in Europa

Mit: Alexander Häusler, „Arbeitsstelle Neonazismus“ der FH Düsseldorf

Di., 18.Oktober 2011, 19:00 Uhr, Café Siesta, Faust e. V., Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover


Den Füxen Gute Nacht sagen!

Abendlicher Spaziergang zu Studenten­verbindungen

Mit: 762-Antifa

Do., 20. Oktober 2011, 16:30 Uhr, vor dem AStA, Theodor-Lessing-Haus, Welfengarten 2c, 30167 Hannover

 

Arbeitsrechte geringfügig Beschäftigter

mit: Allgemeines Syndikat (ASy)

Di., 25. Oktober 2011, 20 Uhr, UJZ Korn, Kornstr. 28-32, 30167 Hannover

 

Angriff der Eliten

Ein neues Bündnis von Mob und Elite?

Mit: Volker Weiß, Autor des Buches “Deutschlands Neue Rechte – Angriff der Eliten – Von Spengler bis Sarrazin”

Di., 25. Oktober 2011, 19:00 Uhr, Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover


Rallye durch die Nordstadt und Austellung zu Gentrifizierung in der Nordstadt

Mi., 26. Oktober 2011, 17 Uhr, UJZ Korn, Kornstr. 28-32, 30167 Hannover


Eine kleine Geschichte der studentischen Mitbestimmung

Mit: Rike B.

Mi., 26. Oktober 2011, 20 Uhr, Raum V111 (Institut für Soziologie), Schneiderberg 50, 30167 Hannover

 

Studentenverbindungen in Deutschland

Mit: Jörg Kronauer, Autor des Buches „Studentenverbindungen in Deutschland. Ein kritischer Überblick aus antifaschistischer Sicht“

Mo., 31. Oktober 2011, 20 Uhr, Elchkeller, Schneiderberg 50, 30167 Hannover

 

Enjoy Tolerance?

Über die Hilflosigkeit bürgerlicher Gegenstrategien

Mit: Vassilis Tsianos, Kanak Attak

Di., 01. November 2011, 19:00 UhrKultur- und Kommunikationszentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover

 

Ist die Theorie der Praxis ihr Feind?

Politische Arbeit zwischen Lesekreis und Demo-Tourismus

Mit: Fast Forward Hannover und Assoziation gegen Kapital und Nation Hannover (Junge Linke)

Do., 03. November 2011, 20 Uhr, Sturmglocke, Klaus-Müller-Killian-Weg 1, 30167 Hannover

 

Podiumsdiskussion: B.A. Fachidiot

Interdisziplinarität als Ausweg?

Di., 08. November 2011, 17:30-20:00 Uhr, Nirvana-Gebäude (Raum ZEW C001, Schloßwender Str. 5, 30159 Hannover)

 

Linke Strategien gegen Rechtspopulismus und antimuslimischen Rassismus

Mit: Avanti Hannover und lokalen BündnispartnerInnen

Di., 08.November 2011, 19:00 Uhr, Kargah – Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover; Raum 7, 1. Stock, Eingang über Leinaustraße

 

Von roten Tomaten, lila Latzhosen und gefährlichen Girlies

Vortrag und Gespräch über die Frage: Was ist Feminismus?

Mit: Dr. Franziska Martinsen (Leibniz Universität Hannover, Institut für Politische Wissenschaft)

Mi., 09. November 2011, 19 Uhr, Raum V111 (Institut für Soziologie), Schneiderberg 50, 30167 Hannover (Raum wird ausgehangen)

 

Kritik des Postoperaismus

Mo., 14. November 2011, 20 Uhr, Raum B305 (Bielefeldsaal), Uni-Hauptgebäude, Welfengarten 1, 30167 Hannover

 

Tablequiz zum Irrsinn von Wissenschaft und Bildung

Mit: Antifaschistische Aktion Hannover [AAH]
Mi., 16. November 2011, 20 Uhr, Nordstadtbraut, Hahnenstr. 12, 30167 Hannover

 

„Verteidigt eur’n Scheißstaat – wisst selber nicht warum“

Staat, Staatsbürger und kollektive Ideologien (21.11.2011)

Mo., 21. November 2011, UJZ Korn, Kornstr. 28-32, 30167 Hannover

 

Der ewige Verfall der hohen Bildung

Kritik von Bildung und Bildungsreformen

Mit: Assoziation gegen Kapital und Nation Hannover (Junge Linke)

Mi., 23. November 2011, 18 Uhr, Raum V111 (Institut für Soziologie), Schneiderberg 50, 30167 Hannover


Filmvorführung: „Willkommen zu Hause“ (Dokumentarfilm, D, 2011, 76 min) (26.11.2011)

mit: Eliza Petkova (Regisseurin) und Djevdet Berisa (Romane Aglonipe)

Sa., 26. November 2011, 20:30 Uhr, Kino im Sprengel, Klaus-Müller-Kilian-Weg 1, 30167 Hannover

 

weitere Infos und alle Ankündigungstexte:

http://unbekanntverzogen2011.blogsport.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.