WS13/14: Lektürekurs „Die Furcht vor Freiheit“

Nach unserem erfolgreichen Lektürekurs im Sommersemester wollen wir uns im Wintersemester ein weiteres Buch gemeinsam mit euch erschließen. Entschieden haben wir uns für Die Furcht vor Freiheit von Erich Fromm.

„Die These dieses Buches lautet, daß der moderne Mensch, nachdem er sich von den Fesseln der vor-individualistischen Gesellschaft befreite, die ihm gleichzeitig Sicherheit gab und ihm Grenzen setzte, sich noch nicht die Freiheit – verstanden als positive Verwirklichung seines individuellen Selbst – errungen hat; das heißt, daß er noch nicht gelernt hat, seine intellektuellen, emotionalen und sinnlichen Möglichkeiten voll zum Ausdruck zu bringen.“

Mit seinem Buch „Die Furcht vor der Freiheit“ versuchte Erich Fromm, Soziologe und Psychoanalytiker, 1941 eine Erklärung dafür zu geben, was Freiheit im aufgeklärten Europa bedeutet und was sie mit der Psyche des Menschen anstellt. Grundsätzlich sei sie unter dem Doppelcharakter als Freiheit von und Freiheit zu etwas zu betrachten. Negative und positive Freiheit schaffen im Menschen ein ambivalentes Verhältnis zu Autorität und Macht(losigkeit), eröffnen die Möglichkeit zur vollständigen Bewusstwerdung des Subjekts und zur Sinnfrage des Individuums. Im Verlauf des Buches werden der historische Verlauf angerissen, Fluchtmechanismen aufgezeigt, sowie der Bezug zur Nazi-Gesellschaft hergestellt.
Insgesamt wird immer wieder das Zusammenspiel der sich wandelnden, sozio-ökonomischen Strukturen und psychischen Prozesse in Individuum und Gesellschaft dargestellt.
Ähnlich wie auch im letzten Semester wollen wir, die Mitglieder der Basisdemokratischen Fachschaft Sozialwissenschaften, mit euch zusammen im Rahmen eines autonomen Lektürekurses die Grundideen und Überlegungen des Autors diskutieren, interpretieren, verstehen und eigene Denkansätze entwerfen. Für Nachfragen im Vorfeld erreicht ihr uns per Mail oder über StudIP.

Wir wollen damit auch aus der Lehre zunehmend verdrängte Inhalte präsent halten und mitunter sogar neue Interessen wecken.
Stattfinden wird der Lektürekurs Montags um 14 Uhr c.t. im Raum V108 (Schneiderberg 50).
Die Teilnahme am Lektürekurs könnt ihr euch als Schlüsselkompetenz anrechnen lassen. Eine gemeinsame Anschaffung des Buches ist angestrebt und wird diesmal hoffentlich zeitnah nach Beginn der Veranstaltung abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.