Alternatives VV SoSe 2018

1. Was ist das?
„Danke für Nichts!“ ist das vom AStA zusammengetragene, alternative Vorlesungsverzeichnis an der Leibniz Uni Hannover. Es ist dafür da, um dir einen Überblick über den Dschungel an Veranstaltungen zu geben, die nicht im Vorlesungsverzeichnis stehen, wo du aber trotzdem etwas lernen kannst. Diese
Veranstaltungen werden oftmals von Studierenden für Studierende organisiert, haben aber meist keine Plattform und nur eingeschränkte Möglichkeiten, um auf sich aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund reicht die Bekanntheit dann auch oftmals nicht über den Fachbereich hinaus. Das alternative Vorlesungsverzeichnis soll dir dabei helfen, dich zurecht zu finden und für die Veranstaltungen werben, die von der Beteiligung und dem Engagement der Studierenden leben.

Das Alternative Vorlesungsverzeichnis gibt es gedruckt im AStA oder als zum download hier.

2. Warum eigentlich „Danke für Nichts!“ und warum selbstorganisierte Veranstaltungen?
Studierende kommen an die Universität, um zu lernen. Dabei steht für die Universität das Interesse der Studierenden an bestimmten Lehrinhalten auf keinen Fall an erster Stelle. Die Hochschule im Kapitalismus steht permanent unter dem Zwang sich zu flexibilisieren. Drittmittel müssen eingeworben werden, Studierende für den Arbeitsmarkt fit gemacht werden und der nächste Exzellenzcluster steht in den Startlöchern, um den Ruf der Universität zu verbessern, öffentliche Mittel einzuwerben und den Standort voranzubringen. Deswegen wissen auch alle an der Uni: Kohle ist eh nie genug da. Also wird rationalisiert, gespart und gekürzt, was das Zeug hält. Dem fallen dann oft Lehrinhalte und Fachbereiche zum Opfer, die nicht mehr „zeitgemäß“ sind, nicht der aktuellen Ausrichtung des Studiengangs oder des Institutes entsprechen oder eben nicht genug Kohle ranschaffen. Aus diesem Grund schließen sich vielerorts Studierende zusammen, um ihre Lehre selber und nach ihrem Vorstellungen zu gestalten. Wenn sich Menschen zusammenfinden, sich Zwecke setzen und diese gemeinsam und auf Augenhöhe verwirklichen, dann begrüßen wir das eigentlich grundsätzlich. Dabei sollte man aber auch auf dem Schirm haben, dass dies oft aus der Not heraus passiert. Darum: „Danke für Nichts!“

3. Wie sieht das jetzt aus und wie funktioniert das?
Auf den folgenden Seiten findet ihr eine Übersicht über alle Veranstaltungen. Bei einigen steht bereits eine Zeit fest, andere wollen den Termin für alle Teilnehmenden flexibel offen halten; wenn ihr an so einer Veranstaltung interessiert seid (und an der LUH studiert) sucht bei StudIp nach ‚Studierendenausschuss‘ und dann findet ihr die Seminare und Veranstaltungsreihen, oder ihr meldet euch einfach unter avv@asta-hannover.de. In den StudIp-Veranstaltungen wird dann von den Tutor*innen per Rundmail ein Termin ausgemacht.
Wenn ihr selbst auch mal eine Veranstaltung im AVV veranstalten möchtet, meldet euch ebenfalls gerne. Eine Veranstaltung kann so ziemlich jede Form haben, beispielsweise Lektürekurse, Diskussionsrunden, studentische Tagungen, Kneipenabende, sowie Freizeitangebote und dabei verschiedene Inhalte vermitteln, wie studiengangsbezogene oder studiengangsferne Inhalte und/oder politische Bildung. Vielleicht macht es dir ja auch Spaß mal in einen Bereich zu schauen, in dem du dich bis jetzt noch gar nicht bewegt hast. In jedem Fall sind sie ein Blick über den Tellerrand und mit Sicherheit einen Besuch wert.
Viel Freude mit dem alternativen Vorlesungsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.